UPCOMING EXHIBITIONS

 


Ausblick


Die schönsten Wochen des Jahres. Reise(n) einst und jetzt.
1. Juli bis 17.Oktober 2021

Spätestens seit der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen rückt auch das Thema Urlaub und Reise wieder in den Fokus der Öffentlichkeit. Die Ausstellung im Westpreußischen Landesmuseum beleuchtet das Phänomen Tourismus aus historischer Sicht und wird dabei auch die gesellschaftliche und politische Bedeutung des Reisens berücksichtigen und um aktuelle Bezüge ergänzen. Die Exponate werden zum überwiegenden Teil aus dem Eigenbestand des Museums kommen (z. B. Souvenirs, Plakate, Postkarten).


Brigitte Kumpf. Textilkunst
7. Oktober 2021 bis Januar 2022

Die Ausstellung präsentiert Arbeiten der Textilgestalterin Brigitte Kumpf. Die Warendorfer Künstlerin beschäftigt sich seit mehr als dreißig Jahren mit textilen Materialien. Begonnen hat Brigitte Kumpf mit der Fertigung traditioneller Quilts – gesteppte Decken für Bett oder Wand – die sie nach vorgegebenen Mustern gearbeitet hat. Im Laufe der Zeit verlagerte sich ihr Interesse zunehmend auf die Gestaltung der Oberflächen, um so zu eigenen, künstlerischen Aussagen zu kommen.

Die Künstlerin bedruckt, bemalt und färbt die verwendeten Stoffe. Sie arbeitet mit Fototransferprozessen und Computerdruck auf Stoff, inzwischen in erster Linie auf Seide. Ebenso experimentiert Brigitte Kumpf mit einer Kombination aus Papier und Stoff, die sie gleichzeitig in Collagen und Quilts verwendet.


Romantik in Preußen – zwischen Königsberg, Marienburg, Berlin und Köln.
28. Oktober 2021 bis Februar 2022

Eine Ausstellung der Kulturstiftung der Deutschen Vertriebenen.
Preußen spielte für die Geschichte der Romantik eine bedeutende Rolle, insbesondere im Bereich der Literatur und Architektur, aber auch bei der Entwicklung einer romantischen Theoriebildung. In der Ausstellung werden die verschiedenen Facetten der Romantik in Preußen – zwischen Königsberg, Marienburg, Berlin und Köln – an ausgewählten Beispielen vorgestellt und erläutert. Hierbei werden die bedeutenden Einflüsse des Ostens – nicht zuletzt solche der heute nicht mehr zu Deutschland gehörenden Landschaften wie Ost- und Westpreußen – auf den Westen, insbesondere das Rheinland, vor Augen geführt.


 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen