Brigitte Kumpf
»LEINEN – los!«

20. März – 10. Mai 2020 im Kreuzgang

Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt sich Frau Brigitte Kumpf mit textiler Kunst.

Brigitte Kumpf
Birds in paradise (beschnitten)

Angefangen mit traditionellen Quilts – gesteppte Decken für Bett oder Wand – die nach vorgegebenen Mustern gearbeitet werden, hat sie sich im Laufe der Zeit mit der Gestaltung der Oberflächen beschäftigt, um so zu eigenen, künstlerischen Aussagen zu kommen.

Sie bedruckte, bemalte und färbte ihre Stoffe, verwendete Fototransferprozesse und den Computerdruck auf Stoff, in erster Linie heute auf Seide. Sie experimentierte mit Papier und Stoff, die sie gleichzeitig in Collagen und Quilts verwendet.

Leinen – ein Material, das die Menschen seit langer Zeit beschäftigt, hat sie inspiriert, damit zu arbeiten.
Aus vorgefundenen handbedruckten Leinenstücken der Firma Paapje, NL, sind Werke mit großer Farbigkeit entstanden – traditionelle Quilts, dreilagig, mit Quiltlinien versehen.
Eine Rolle handgewebtes Bauernleinen lenkte ihren Blick auf die Arbeit der Frauen, die die Leinenrolle gewebt hatten, hier Ordensschwestern in einem Kloster.
Eine Würdigung dieser Arbeit geschieht, indem sie das Leinen in neue Zusammenhänge stellt, ohne Alterungserscheinungen des Materials zu verdecken.  So sind Werke entstanden, die die traditionellen Wege das Quilts verlassen haben, die in ihrer Ausdruckkraft aber ebenso Textiles in den Mittelpunkt stellen.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen