AKTUELLE VERANSTALTUNGEN DES KULTURREFERATES


8. Juli bis 30. September 2021
Das Kulturreferat für Westpreußen, Posener Land und Mittelpolen präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Westpreußischen Landesmuseum aktuelle Werke des Warendorfer Künstlers Friedrich Kreuzberg.
(weitere Informationen)


Europäische Perspektiven: Deutschland und seine östlichen Nachbarn –
mehrtägiges Seminar in der Bildungsstätte „Der Heiligenhof“ in Bad Kissingen

12. September 2021 bis 17. September 2021

Die Bildungsstätte „Der Heiligenhof“ in Bad Kissingen veranstaltet vom 12. bis 17. September 2021 ein mehrtägiges Seminar für politisch-historisch Interessierte aus Deutschland und Polen mit Angehörigen der Erlebnisgeneration – die eigene Erfahrungen mit Krieg, Flucht, Vertreibung und Nachkrieg erlebt haben – und deren Nachkommen, heimatverbliebenen, Angehörigen der deutschen Minderheiten in Polen insbesondere aus Westpreußen, Deutschen aus früheren deutschen Reichs- und Siedlungsgebieten sowie Zeitzeugen.

Magdalena Oxfort M.A., Kulturreferentin für Westpreußen, Posener Land und Mittelpolen, wird am 13. September um 15.00 Uhr mit ihrem Vortrag „Das Bildgedächtnis der Heimatlandschaften in der Vermittlungsarbeit an die Heimatverbände“ vertreten sein.

Das Thema „Deutschland und seine östlichen Nachbarn“ war nach der „Zeitenwende“ von 1989/1990 und der deutschen Wiedervereinigung von großen Hoffnungen und Erwartungen geprägt. In ganz Ostmitteleuropa entstanden offene, demokratisch legitimierte Gesellschaften. Es bildeten sich neue Parteien, eine freie Presse und Wissenschaftslandschaft sowie zivilgesellschaftliche Strukturen. Nach rund anderthalb Jahrzehnten dauernder und bereits vom Westen unterstützter Transformation wurden 2004 acht ostmitteleuropäische Staaten in die Europäische Union aufgenommen. Der wirtschaftliche und gesellschaftliche Modernisierungsprozess nahm Fahrt auf. Es flossen EU-Fördermittel zur Modernisierung der Infrastruktur, Bildung, Justizwesen, Umwelt etc., und auch der persönliche Wohlstand wuchs, wenn auch nicht bei allen. Jedoch zeigten sich nach einem weiteren Jahrzehnt Bruchlinien zwischen „alten“ und „neuen“ EU-Mitgliedern. Erstmalig in der EU-Geschichte wird über Sanktionen wie Mittel- und Stimmrechtsentzug für Polen und Ungarn nachgedacht. Die Verhältnisse zwischen EU sowie Polen und Ungarn sind so problematisch wie noch nie. Ein Ausweg mit Hilfe von Dialog und Kompromissen ist nicht in Sicht. Derzeit sind eher Verhärtung der Positionen und Entfremdung festzustellen. Die Perspektiven werden skeptisch beurteilt.

Neben den aktuellen politischen Ereignissen werden aber auch historische und kulturelle Verbindungen zwischen den Deutschen und ihren östlichen Nachbarvölkern in Vorträgen und einschlägigen Filmen aufgezeigt.

Im Folgenden das vorgesehene Programm des Seminars:


Donnerstag, 14. Oktober 2021, 18 Uhr
Diareportage:
Schlesien, eine Reise von Görlitz nach Breslau, ins Riesengebirge
und nach Oberschlesien
(weitere Informationen)


 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen