Vortrag J. Fethke 05. 02. 2015

Donnerstag, 05. 02. 2015, 19.00 Uhr


 

Jutta Fethke M. A. (Warendorf):
Vortrag: „Maler aus Westpreußen. Werke aus der Gemäldesammlung des Westpreußischen Landesmuseums“

 Im Mittelpunkt dieses Vortrages steht der Blick der Künstler auf die historische Region
Westpreußen.
Dabei wird der Schwerpunkt auf Gemälden des 19. und frühen 20. Jahrhunderts aus der Sammlung des Westpreußischen Landesmuseums liegen.

Vorgestellt werden zunächst Künstler, die aus Westpreußen stammen, wie Friedrich Eduard Meyerheim, Albert W. A. Juchanowitz oder auch Carl Gustav Rodde. Als Schüler der Danziger Provinzialkunstschule setzten sie sich intensiv mit der Landschafts- und Architekturmalerei auseinander. Insbesondere die auf die Berliner Akademie der Künste zurückgehende realistische Architekturmalerei fand bis in die 1830er Jahre hinein einen starken künstlerischen Ausdruck in Danzig. Daneben waren es aber auch Einflüsse des Biedermeier und vor allem der Romantik, die die Malerei Danziger Künstler in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts geprägt haben.

Impressionistisch anmutende Landschaftsansichten dieser Region entstanden demgegenüber seit dem späten 19. Jahrhundert. Geschaffen wurden sie zumeist von Künstlern, die Westpreußen auf ihren Studienreisen besuchten, wie beispielsweise Otto Hamel, Hanna Mehls oder Erich Kips. Die Ansichten vermitteln einen Eindruck von der Vielfältigkeit dieser Kulturlandschaft und zeigen sowohl den unterschiedlichen Blick der Künstler auf diese Region als auch die Variationsbreite ihrer Ausdrucksformen.

Jutta Fethke M.A., Kunsthistorikerin und stellvertretende Leiterin des Westpreußischen Landesmuseums.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close